Aktivieren Sie die starke Kundenauthentifizierung für Online-Kreditkartenzahlungen!

Seit dem 14. September 2019 verpflichtet die europäische Gesetzgebung für Zahlungsdienste (genauer zweite Zahlungsdiensterichtlinie 2015/2366 oder Payment Service Directive 2 / PSD2) bei Online-Kreditkartenzahlungen die Händler, Dienstleister und deren Zahlungsdiensteanbieter zu erweiterten Sicherheitsstandards. Die PSD2 verpflichtet zu einer sogenannten "starken Kundenauthentifizierung" (SCA - Strong Customer Authentication).

Dies bedeutet, dass für eine Online-Kreditkartenzahlung nicht nur Daten wie Nummer, Ablaufdatum und Sicherheitscode vorliegen müssen, sondern sich der Käufer zusätzlich mit einem weiteren Faktor authentifizieren muss. Auf diese Weise soll im Bereich des E-Commerce mehr Sicherheit vor Betrug und Missbrauch bei Kreditkartenzahlungen erreicht werden.

 

Seit dem 14. September 2019 müssen Käufer somit zwingend Ihre Kreditkarte für die starke Kundenauthentifizierung aktivieren. Setzen Sie sich bitte hierzu mit Ihrem kartenausgebenden Finanzinstitut in Verbindung und aktivieren Sie in Abhängigkeit Ihres Zahlungsmittels die für Sie zutreffende Sicherheitsfunktionalität:

  • VISA: Verified by Visa / 3-D-Secure 2
  • Mastercard: Identity Check (ehemals Secure Code)
  • JCB: J/Secure
  • American Express: SafeKey
SCA durch Zwei-Faktor-Authentifizierung
Ausnahmen für die starke Kundenauthentifizierung
Das ändert sich
SCA durch Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung durch eine Kombination aus Wissen (PIN/Passwort), Besitz (Karte/Telefon) und/oder Personenidentifikation (Biometrie).
  • Im stationären Handel anhand von Chip & PIN.
  • Im Online-Handel anhand der SCA (Mastercard Identity Check, Verified by Visa / 3-D-Secure 2, JCB J/Secure und American Express SafeKey).
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung durch SMS-TAN + Passwort.

Ausnahmen für die starke Kundenauthentifizierung
  • In Abhängigkeit von Ihrem kartenausgebenenden Finanzinstitut können Sie eine Liste an vertrauenswürdigen Händlern und Dienstleister definieren.
  • Risikoarme Transaktionen oder solche mit niedrigen Beträgen (bis 30 €) im stationären und Online-Handel.
  • Abonnements beim selben Händler.
  • Telefonische und schriftliche Bestellungen, bei denen die Kartennummer übermittelt wird.

Das ändert sich

 

 

 

  • Sie werden Ihre Einkäufe häufiger als bisher über das Verfahren der starken Kundenauthentifizierung absichern.